Das prägnante Erscheinungsbild der Kirche Sankt Maria in Geislingen dient als Grundlage für den Neubau des Pfarr- und Gemeindehauses auf dem südwestlichen Teil des Grundstücks. Vorgeschlagen wird ein Baukörper, der gemeinsam mit der Kirche ein harmonisches Gebäudeensemble bildet und trotzdem ein eigenständiges Erscheinungsbild aufweist. Der Baukörper ist so konzipiert, dass er zur Kirche hin einen neuen öffentlichen Stadtraum schafft und im Inneren einen ruhigen Innenhof ausformt, an den alle wichtigen Nutzungen angrenzen. Die signifikante Fassadengestaltung des Neubaus orientiert sich zwar am Bestand, bietet aber mit dem Verblendmauerwerk einen modernen Umgang mit dem Werkstoff Ziegel an.


Bauherr:  Katholische Kirche Geislingen an der Steige

Architekt:  dauner rommel schalk

Leistungsphasen:  1- 9

Fertigstellung:  2023